Erfolgreich zum gesunden Baby Schlaf

Einschlafen und Durchschlafen auf sanftem Weg

"Wie Sie Ihr Baby endlich schneller zum Einschlafen bringen,

Sie in der Nacht nie wieder aus dem Bett müssen

und auch tagsüber ein glückliches Baby in den Armen halten können"

von Mutter zu Mutter - ein eBook von Andrea Bergmann

Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie Ihr Baby sofort friedlich einschläft - ohne durch Schreien erschöpft zu sein, dann wird diese Seite die wohl wertvollste sein, die Sie dazu lesen können!

Liebe/r Nichtschläfer/in,

müssen Sie auch eine der folgenden Fragen mit "Ja" beantworten?

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Baby durch die Schlafprobleme gequält ist und oft aus dem Schreien nicht mehr rauskommt?

JA

Schläft Ihr Baby nur ein, wenn Sie es Stillen oder ihm das Fläschchen geben?

JA

Sind Sie erschöpft, müde und es Leid, immer die schlauen Ratschläge von Bekannten und Verwandten anhören zu müssen, obwohl Ihr Baby doch seinen eigenen Charakter hat?

JA

Müssen Sie in der Nacht mehrmals aus dem Bett, weil Ihr Baby nicht durchschläft und sich nur schwer beruhigen lässt?

JA

Sind sie es langsam satt, dass Ihr Baby auch nach einer Stunde noch nicht einschläft?

JA

Wäre es für Sie ein Traum, wenn Ihr Kleines sogar selbstständig einschlafen würde und nicht nur in Ihren Armen?

JA

Nervt es Sie auch, dass die "Schreien-lassen-Methode von vielen verharmlost wird und suchen Sie nach einer gesunden Alternative?

JA

Wirkt sich Ihr eigener Schlafmangel schon negativ auf Ihr Umfeld aus und merken Sie, dass Sie oft mit den Nerven am Ende sind?

JA

Wissen Sie nicht genau, ob Ihr Baby schon in der Lage ist, ohne Essen durchzuschlafen?

Mussten Sie eine oder sogar mehrere Fragen mit "Ja" beantworten?

Ich bin ganz ehrlich:
Hätte man mir diese Fragen gestellt, als mein erster Sohn ein paar Monate alt war, ich hätte alle Fragen mit "Ja" beantworten müssen.

Doch sehen Sie selbst, welche Probleme ich hatte...

Es war das wohl schönste Gefühl, das ich bis dahin kannte: Als mein erster Sohn schon nach einer Stunde im Krankenhaus das Licht der Welt erblickte, wurde mein ganzer Körper mit so viel Geborgenheit, Glück und Liebe durchströmt. Es war genial! Und als ich dann zum ersten mal seinen kleinen warmen Körper auf mir spürte, schossen mir sofort Tränen in die Augen. Es war ein so unfassbares Gefühl, nach neun Monaten der Schwangerschaft das eigene Kind in den Armen zu halten. Mein Mann und ich waren die glücklichsten Menschen auf diesem Planeten. Am nächsten Tag durften wir dann zufrieden das Krankenhaus verlassen.


Unser Sohn hatte sein Schlafplatz in einem kleinen Bettchen in unserem Schlafzimmer. Es war für mich normal, dass ich 4-5 mal aufgestanden bin, um ihn zu stillen. Als sein Verlangen nach Schlaf mit dem höheren Alter weniger wurde, ging das Chaos jedoch los: Das Einschlafen zog sich teilweise über zwei Stunden hin und mein Kleiner schrie was das Zeug hielt. Es tat mir im Herzen weh, wenn ich sehen musste, wie er vor Schreien ganz erschöpft und entkräftet war. Oft waren seine Augen schon geschwollen vom vielen Weinen. In der Nacht ging es dann fast alle zwei Stunden so weiter. Wenn er aufwachte und schrie, konnte ich ihn nur schwer beruhigen und auch wenn ich ihn stillte, bis er satt war, schlief er nicht.
Manchmal fragte ich mich dann, ob ich denn eine Rabenmutter wäre. Ich hatte schwere Schuldgefühle und war verzweifelt. Oft bekam ich dann von Bekannten so Sätze wie „Der weiß doch schon genau, was er dir antut und will seine Grenzen testen“ oder „lass ihn doch einfach mal so lange schreien, bis er von selbst einschläft.“ an den Kopf geworfen.

Als mein Sohn ein Jahr alt wurde, verbesserte sich sein Schlafverhalten langsam ins Positive. Doch bis es so weit war, war ich am Ende mit meinen Nerven und völlig ausgelaugt.
Mittlerweile war ich schwanger mit meinem zweiten Sohn und hatte Angst, dass es wieder genau gleich werden würde. Die Freude auf meinen zweiten Sohn war deswegen leider getrübt. Aus diesem Grund nutzte ich die Zeit meiner Schwangerschaft und kaufte mir weit über zehn Bücher zum Thema Baby Schlaf, ich verschlang alle und merkte schnell, dass es deutliche Unterschiede gab. So schrieb ich alle Tipps und Methoden raus und sortierte Sie nach Qualität und Verträglichkeit mit den eigenen Muttergefühlen. Bei meinem zweiten Sohn sollte alles besser werden.
Ich ging raus und besuchte andere Mütter, die mir erzählten, dass sie die gleichen Probleme beim Schlafverhalten ihres Kindes hatten.

Ich hatte viele Gespräche und verglich das Verhalten der Eltern mit den Vorgaben aus meinen Expertenbüchern und da gab es so einige Aha-Erlebnisse. Ich hielt alles fest für meinen zweiten Sohn.

Es war noch etwas Zeit bis zur Geburt und so besuchte ich noch einige Kinderärzte in meiner Umgebung und berichtete von meinen Erfahrungen und Erlebnissen. Einige konnten mir weitere Tipps geben, andere waren sogar erstaunt über mein bereits gelerntes Wissen.

Schließlich war es so weit, meine Wehen setzten ein. David, mein zweiter Sohn kam zur Welt. Als wir nach Hause kamen, nahm ich meine Sammlung über den Baby Schlaf zur Hand und las mir nochmals alles durch. 
Nun gab es so einiges, was ich bei meinem zweiten Sohn anders machen wollte. Ich merkte schon in den ersten Wochen, dass David viel zufriedener schien.
Der veränderte Schlafort, mein Stillverhalten und vieles mehr schienen wohl so einiges an Wirkung zu zeigen. Bereits nach zweieinhalb Monaten schlief mein Kleiner durch. Ich konnte es kaum fassen. Es fühlte sich so frei und unabhängig an. So viel Zufriedenheit brach in mir aus.

Die anderen Mütter fragten natürlich nach, weil Sie wussten, dass ich mich ja so intensiv mit dem Thema beschäftigt hatte. Mein Erfolg sprach sich schnell herum und plötzlich bekam viele Anrufe von fremden Müttern, die ich nie zuvor gesehen hatte. 
Es war klar, dass ich kein Geheimnis um meinen Erfolg machte und so teilte ich mein Wissen, mit jedem, der es hören wollte. Es vergingen zum Teil Stunden am Telefon und ich kopierte mehrmals meine Sammlung. Die Rückmeldungen waren überwältigend. Fast alle Eltern riefen mich nach zwei oder drei, manchmal auch nach vier Wochen wieder an und bedankten sich zum Teil unter Tränen bei mir.

Ein Jahr später bekam ich mein drittes Kind, ein Mädchen :-)
Mittlerweile war für mich im Thema Baby Schlaf alles geklärt und Probleme, die ich bei meinem ersten Sohn hatte, waren bei meiner Tochter nur noch Kleinigkeiten. Es war so schön, nun frei und unabhängig von den nutzlosen Ratschlägen anderer zu sein. Und die Sicherheit, die ich durch mein Wissen meinen Kindern bieten konnte, war unbezahlbar.

Nun war ich nicht mehr die erschöpfte und ausgelaugte Mutter, die sich die Schuld am schlechten Schlafverhalten ihres Sohnes gab. Nein, nun bin ich die selbstbewusste Frau, die schon etlichen anderen Eltern helfen konnte und ein harmonisches und glückliches Familienleben führt.

Jetzt werden Ihre schlaflosen Nächte ein Ende haben!

Ich kann Sie sehr gut verstehen, dass Sie an einem Punkt sind, an dem es so nicht mehr weiter gehen kann. Die Müdigkeit und Erschöpfung, die Ihnen in den Knochen steckt, ist mir wohl bekannt. Ich habe nicht vergessen, welche Schlafprobleme mein erster Sohn hatte.

Doch es gibt Hoffnung für Sie!

Sie können es in nur wenigen Tagen schaffen, dass Ihr Baby ohne Schreien einschläft. Es wird sogar klappen, dass Ihr Kleines noch in den nächsten zwei Wochen für immer durchschläft.

Denn nun müssen Sie sich nicht mehr auf unbrauchbare Ratschläge verlassen, die noch gar nie richtig getestet wurden oder sogar so alt sind, dass sie der Gesundheit Ihres Babys schaden.

Ab heute werden Sie schwarz auf weiß sehen, warum Ihr Baby mit Schlafproblemen zu kämpfen hat und wie man diese innerhalb von zwei Wochen auflösen kann.

Und sind wir doch mal ehrlich:

Sie sind doch gar nicht Schuld, dass es mit dem Schlaf nicht richtig klappt (Und Ihr Baby erst recht nicht.) Was können Sie schon dafür, dass selbst ernannte Schlafexperten ach so tolle Tipps geben, die hinten und vorne nichts bringen.

Das sind doch meistens die Leute, die selbst keine Kinder haben und trotzdem alles besser wissen. Oder welche, die völlig veraltete Methoden an ihren Kindern verwendet haben, die nachweislich langfristigen Schaden auf den Charakter haben können.

Also tun Sie mir einen Gefallen...

...und geben Sie sich nicht selbst die Schuld. Ich habe mittlerweile schon mit weit über hundert Paare und allein Erziehende gesprochen, denen es genau so ging, wie Ihnen.

In der heutigen Gesellschaft, sind diese „Schlaf-Irrtümer“ leider viel verbreitet und fast alle Eltern geben dann sich die Schuld.

3 wertvolle Tipps, die Sie sofort umsetzen können!

1.

Klänge, die Wunder wirken

Als Ihr Baby geboren wurde, veränderte sich alles. Vor allem aber die akustische Umgebung Ihres Babys. Sie müssen bedenken, dass das Gehör Ihres Babys im Mutterleib das wichtigste Sinnesorgan war. Nun was hört es da?

Zum einen ist es der Herzschlag der Mutter, der mit einer Frequenz von 60Hz ständig pocht, dann ein andauerndes und monotones Rauschen (Experten sprechen auch vom „weißen Rauschen“), unterlegt mit dumpfen Klängen des Verdauungsapparats. Sie müssen sich vorstellen, dass alle inneren Geräusche des Körpers durch das Wasser in der Gebärmutter direkt an das Ohr des Babys übertragen werden.

Machen Sie sich also auf die Suche nach Klängen, die die Geräusche des Mutterleibes imitieren. Das sind zum Beispiel für das weiße Rauschen ein nicht funktionierender Radio und für den Herzschlag ein auf 60 Hz eingestelltes Metronom. Auch eignen sich Klänge wie Meeresrauschen, ein laufender Wasserhahn oder ein Wasserfall auf Tonband aufgenommen. Geben Sie einfach mal auf YouTube.com Meeresrauschen oder Ähnliches ein und Sie werden schnell fündig.

2.

Der kleine Freund und seine "Vertrauens-Geheimwaffe"

Wenn Ihr Baby schon über drei Monate alt sein sollte, ist es meist eine Hilfe, einen kleinen Freund beim Einschlafen zu haben. Ich rede allerdings von einem kleinen Freund, der Mamas Geruch hat.

Wie Mamas Geruch? Das ist recht einfach: Nehmen Sie einen Teddy oder ein anderes Lieblingstierchen Ihres Babys für ein paar Nächte zu sich in Ihr Bett. Dadurch nimmt der Teddy Ihren natürlichen Körpergeruch an.

Ihr Baby hat dann das Gefühl, in Ihrer Nähe zu sein, wenn es Ihren Geruch über das Stofftier wahrnimmt.

3.

Die Temperatur-Falle

Die meisten Eltern begehen unbewusst den Fehler, ein zu warmes Zimmer zu haben. Babys mögen es aber ganz und gar nicht, wenn es zu warm ist, und werden dann schnell unruhig.

Die perfekte Temperatur sollte zwischen 16 und 19 Grad liegen, auf keinen Fall darüber. Messen Sie also die Temperatur und stellen Sie dann gegeben falls die Heizung etwas runter oder ganz ab.

Es ist immer wichtig, über Informationen Bescheid zu wissen, die eigentlich nicht schwer sind aber für die Sicherheit Ihres Babys auf keinen Fall übersehen werden dürfen.

Wie ich Ihnen helfen möchte

Auch wenn bei meinem dritten Kind fast alles, wie von selbst ging, habe ich nicht vergessen, mit welchen Problemen ich bei meinem ersten Sohn zu kämpfen hatte.

Sie sind sicher nicht umsonst auf dieser Seite gelandet und haben auch nicht umsonst bis hier gelesen. Sie haben Fragen über den gesunden Baby Schlaf, Fragen, worauf Sie eine Antworten wollen.

Wie Sie bereits lesen konnten, habe ich durch meine Sammlung über den Baby Schlaf sehr vielen Eltern helfen können, denen es genau so ging, wie Ihnen. 

Als ich mir erst einmal darüber bewusst geworden bin, dass meine Tricks und Methoden bei 9O% der Fälle erfolgreich waren, war klar, dass ich mehr daraus machen wollte. 

Aus diesem Grunde habe ich meine komplette Sammlung, richtig strukturiert und meine eher notizhaften Aufschriebe mit dem Computer in Reinschrift gebracht.

Danach überlegte ich mir, wie ich möglichst vielen Menschen helfen könnte, ohne jedes Mal die ganze Sammlung kopieren oder drucken zu müssen. Und so kam es schließlich zu einem Ratgeber, den man ausschließlich über das Internet bekommt.

Es ist ein digitaler Ratgeber, also ein e-Buch (englisch=eBook), das nun jedem, der Internet hat, zugänglich ist.

„eBook

Erfolgreich zum gesunden Baby Schlaf - Einschlafen und Durchschlafen auf sanftem Weg

Das eBook beinhaltet Erfahrungen, die auf Fragen rund um den gesunden Baby Schlaf Antwort geben.

Werden Sie selbstbewusste und einfühlsame Eltern und schaffen Sie es erfolgreich zum gesunden Baby Schlaf!

Was dieser "ultimative Baby Schlaf Ratgeber" bietet und was nicht:

Was ich Ihnen hier anbiete ist ein Ratgeber, der den erfolgreichen Weg zum gesunden Baby Schlaf zeigt. In diesem digitalen Handbuch (eBook) habe ich Informationen über neun Monate zusammen getragen. So sind aus vielen Babyschlafexpertentipps die wirkungsvollsten und sichersten mit einbezogen und die schlechten und nicht funktionierenden garantiert ausgegrenzt.

Sie erhalten also einen Ratgeber, der auf die Bedürfnisse Ihres Babys eingeht. Sie bekommen hier aber keinen Ratgeber, der sich intensiv mit der typischen „schreien-lassen-Methode“ oder auch „Ferber-Methode“ beschäftigt.

„Bei drei Kindern und den vielen Gesprächen mit erfolglosen und letztendlich doch noch erfolgreichen Eltern konnte ich Erfahrungen aufschreiben, die unendlich wertvoll sind.“

Für den genaueren Überblick sehen Sie in den folgenden Zeilen einen kleinen Ausschnitt, was Sie in diesem Handbuch lernen werden:

Wie Sie das Einschlafen Ihres Babys stark erleichtern und es tief und fest durchschläft...

Wie Sie in gezielten und kleinen Schritten Ihr Baby dazu bekommen, auch ohne Essen durchzuschlafen (und nein, es ist NICHT ungesund). So müssen Sie Ihr Baby nicht alle zwei Stunden Stillen oder ihm die Flasche geben. Wäre es nicht ein Traum, endlich mal wieder eine Nacht bis zum nächsten Morgen zu schlafen?

Wie Sie es durch meine 4 ultimativen Tipps schaffen, dass Ihr Baby innerhalb einer halben Stunde einschläft (Leider wirken sie nur, wenn alle vier Tipps kombiniert werden).

Die Checkliste zum rechtzeitigen Erkennen der Müdigkeit.

Eine uralte Methode, die schon lange außer acht gelassen wurde, jedoch eine der wirksamsten beim Thema Einschlafen ist. Es gibt Babys, die dadurch innerhalb von fünf Minuten tief schlafen (Allerdings nicht bei jedem möglich).

Was Sie über die Ursachen und Gegenmaßnahmen für Frühaufsteher wissen sollten. Gehört Ihr Baby auch zu denen, die schon früh am Morgen beschäftigt werden wollen? Wenn ja, habe ich einige hilfreiche Tipps für Sie.

Warum Sie sich unbedingt ein geheimes Insider-Produkt anschaffen sollten. Mit diesem Material schaffen Sie es, dass Ihr Baby an jedem Ort auch zu Besuch in fremden Häusern schlafen kann.

Eine simple Schritt-für-Schritt-Anleitung zum selbstständigen Einschlafen. Oft vergessen Eltern nur ein einziges Detail der Anleitung, ohne es zu wissen, und schon kann sich das Einschlafen über Stunden hinziehen.

Was Sie tun müssen, um das Einschlafritual Schritt für Schritt zu verkürzen. So sind Sie nicht mehr so lange daran gebunden, beim Einschlafen dabei zu sein und können Sich mal wieder um sich selbst kümmern.

Ein einfacher Trick, wie Sie Ihr Baby zum Weiterschlafen zu ermuntern, ohne dass es schon aufgewacht ist.

Die vielseitigen Einschlafrituale: Was bringen sie? Welche Rituale gibt es?

Erfahren Sie mehr über die Schlafprobleme Ihres Babys

Interessante Methoden, mit denen Sie sicher mit der Situation umgehen können, wenn Ihr Baby Allergien, eine verstopfte Nase, Fieber, eine Ohreninfektion oder Sodbrennen hat. Egal, was Ihr Baby haben könnte, es gab schon viele Mütter, die dran verzweifelt sind. Das muss aber nicht Ihre Sorge sein.

Insider-Tipp: Wie Sie sofort merken, dass Ihr Baby Würmer hat und wie Sie mit einem Wurmbefall umgehen?

Keine geheime aber nicht bedachte Methode,  wie man die ganz kleinen Zähnchen schon früh sehr gut reinigen kann, ohne dass Ihr Baby Schmerzen hat.

Wie Sie richtig auf einen Nachtschreck reagieren, der schon vielen Eltern unvergesslich in Erinnerung blieb. Das schlimmste was Sie in diesem Fall tun dürfen, ist in Panik zu geraten.

Was zu tun ist, wenn Ihr Kleines Albträume hat.

Wie Sie durch einen Trick in kürzester Zeit während dem Zahnen die Schwellungen im Mund beruhigen können. Bei meinen Kindern hat das immer wahre Wunder gewirkt und hat mir so geholfen, das Zahnen gut zu überstehen.

Es gibt umweltbedingte Probleme, die häufig beim Schlaf stören. Diese sind für uns Erwachsene nicht offensichtlich zu erkennen. Ich zeige Ihnen, worauf Sie achten müssen und wie Sie so Ihr Baby davor schützen können.

Warum Daumenlutschen gefährlich sein kann. Woher kommt das Daumenlutschen und wie kann es abgewöhnt werden?

Was Sie übers Bettnässen wissen sollten und Wie Sie damit umgehen können. Wenn Ihr Kind ein Bettnässer ist, erfahren Sie hier, wie Sie seine Situation schnell verbessern können.

Wo Ihr Baby schlafen sollte, damit es ihm gut geht

Was Sie über Co-Sleeping wissen sollten! Co-Sleeping wird hier in Deutschland von vielen kritisiert. Ich zeige Ihnen jedoch, was Co-Sleeping für Vorteile hat, wenn man es richtig macht.

Was Ihr Baby beim gemeinsamen Schlaf im Elternbett fühlt. Haben Sie gewusst, dass Körperkontakt das Wichtigste ist, was Sie Ihrem Baby geben können. Sparen Sie niemals damit. Man kann ein Baby nicht verwöhnen.

Wie Ihr Baby durch meine neue Strategie ganz in Ihrer Nähe schlafen kann, es aber trotzdem nicht im selben Bett so eng wird.

Wie der gemeinsame Schlaf das Schlafverhalten der gesamten Familie verbessern kann.

Konkrete Verhaltensweisen, die (wenn man sie genau beachtet), ein risikofreies Schlafen im Familienbett ermöglichen.

Worauf Sie beim Kauf eines Bettes und der Matratze unbedingt achten sollten, damit Ihr Baby sicher im Gitterbett schlafen kann.

Wie Sie den richtigen Zeitpunkt für den Umzug ins eigene Kinderzimmer erwischen und auf welche Details beim Beziehen des neuen Zimmers noch alles geachtet werden muss.

Lernen Sie über die Geheimnisse des Schlafes

Geheimtipp: Ich verrate Ihnen, wie Sie mit einer kleinen Änderung Ihrer Gewohnheit die fehlende Energie tagsüber wieder tanken können. Wenn Sie diesen Tipp nicht beachten, wundert mich Ihre Müdigkeit auch nicht mehr!

Wie das Stillen in der Nacht zur Kleinigkeit wird: Die meisten Mütter sehen das Stillen als Schlafstörer, ich möchte Ihnen zeigen, dass das durch einen einfachen Tipp nicht mehr sein muss.

Wie trotz Ihres Babys wieder neuer Wind in Ihr Sexleben kommt: Viele Paare haben nach der Geburt weniger Sex, doch das muss auch mit ein paar kleinen Umstellungen nicht mehr sein.

Das Geheimnis des REM-Schlafes: Warum diese Schlafphase so wichtig für die Zukunft Ihres Kindes ist (Haben Sie gewusst, dass der REM-Schlaf die Intelligenz fördert?).

Der verflixte 8. und 9. Monat: Warum in dieser Zeit fast alle Babys einen Rückschritt machen und wie Sie damit umgehen.

Einen Fehler, den fast alle Eltern tagsüber begehen und der sich jede Nacht wieder rächen wird. Würden Sie nicht gerne wissen, was der Fehler ist, den fast alle am Tag über begehen und der so entscheidend ist für den gesamten Nachtschlaf ist?

Warum es wichtig ist, genau zu wissen, wie viel Schlaf ein Baby in welchem Alter braucht.

Wie Sie Lernen, die verschiedenen Schlafphasen Ihres Babys richtig zu deuten und so direkt auf Schlafstörungen eingehen können.

Warum es von größter Bedeutung ist, den Schlaf-Wach-Rhythmus Ihres Babys kennen zu lernen.

Was die Nahrung mit dem gesunden Baby Schlaf zu tun hat

Wie die Nahrung eine besondere Bedeutung auf den Schlaf hat. Wenn Sie nicht auf die richtige Nahrung achten, begehen Sie einen entscheidenden Fehler!

Wie Sie es schaffen können, das Risiko für den plötzlichen Kindstod durch bestimmt Maßnahmen deutliche zu verringern.

Wie lange der Mittagschlaf altersabhängig sein darf.

Es gibt Orte, an denen Ihr Kind tagsüber schlafen sollte, damit es auch wirklich ausgeruht ist.

Wie jede gesunde Mutter eine natürliche Geheimwaffe der Schlafmittel besitzt, doch viele nicht wissen, dass es sie gibt und auch noch gesund ist.

Die Sprache Ihres Babys verstehen

Wie Sie durch das richtige und konkrete Einsetzen Ihrer Intuition alle Ratschläge von Besserwissern in den Wind schlagen können und es so schaffen eine richtige Vertrauensperson zu werden. (Allerdings müssen Sie dazu bereit sein, selbst Veränderungen an sich vor zu nehmen.)

Was das Schreien lassen bei Mutter und Kind bewirkt.

Wie Sie schnell die Sprache Ihres Babys lernen und so richtig auf seine Bedürfnisse eingehen können.

Ein wichtiger Verhaltensablauf, den Sie lernen müssen, wenn Ihr Baby Koliken hat.

Dieser Ratgeber ist nicht für jeden zu gebrauchen?

Der Baby Schlaf Ratgeber ist ausschließlich für diejenigen, die:

...unter Müdigkeit und Erschöpfung leiden, jedoch entspannt und ausgeruht auf die Bedürfnisse ihres Babys eingehen wollen.

...ihr Baby schneller zum Einschlafen bringen wollen und sich wünschen, dass ihr Baby in den nächsten zwei Wochen durchschläft.

...das Glück ihres Babys und das ihrer selbst nun in die Hand nehmen wollen, damit sie sich nicht mehr auf fragwürdige Ratschläge verlassen müssen und den Experimenten an ihrem Kind nun ein Ende setzen wollen.

Wenn Sie also einen erfolgreichen Weg zum gesunden Baby Schlaf gehen wollen, führt nichts daran vorbei, „das Ruder selbst in die Hand zu nehmen“!

Nun, ich rate Ihnen ab, in diesen Ratgeber zu investieren, wenn:

...Sie dazu geneigt sind, auch normale Bücher zu kaufen und sie dann im Regal verstauben lassen (nicht benutzen).

...Ihr Baby keine wirklichen Schlafprobleme hat und Sie sich nur einreden, überfordert zu sein.

...Sie nicht einsehen, dass nur Sie und keine andere Person was an Ihrer Situation und an der Ihres Babys ändern kann.


Also investieren Sie nur, wenn Sie Ihrem Baby gesunde Schlafgewohnheiten
beibringen wollen und Sie verstanden haben, die Schlafprobleme ohne
Ratschläge von Ahnungslosen selbst zu lösen.

Was unterscheidet dieses Handbuch von anderen Baby Schlaf Ratgebern?

1.

Es wurde nicht von einem hoch geschaukelten Experten, sondern von einer dreifachen Mutter geschrieben.


Was meine ich damit?

In vielen Fachbüchern über den Baby Schlaf wird nicht auf die Gefühle eingegangen, die eine Mutter hat, wenn sich ihr Baby in den Schlaf weint. Ich selbst habe jedoch bei meinen drei Kindern gelernt, sich auf die eigene Intuition zu verlassen und kann so Lösungen bieten, die Sie von anderen unabhängig machen.

Diese Erfahrungen habe ich intensiv in meiner zweiten Schwangerschaft gesammelt, also unmittelbar nach den Schlafproblemen meines ersten Sohnes. Ich konnte mich deswegen vollkommen in eine verzweifelte Mutter hinein versetzen, als dieser Ratgeber entstand.


2.

Der größte Bestandteil in den meisten anderen Baby Schlaf Büchern wird von der bekannten „Ferber-Methode“ (Schreien-lassen-Methode) abgedeckt. Ich möchte mich jedoch von dieser Methode abgrenzen.


Zwar habe ich Sie der Vollständigkeit halber beschrieben, jedoch werde ich im
Ratgeber nicht eher darauf eingehen. Vielmehr lege ich wert auf eine harmonische Beziehung zum eigenen Kind.


3.

Ich gehe in einem Bonusreport speziell darauf ein, was ein Vater für den gesunden Schlaf Ihres Babys tun kann.


Das ist mehr, als man denkt und doch wird dieses Thema von fast allen anderen Ratgebern ausgelassen.

Sollten Sie sich nun entschieden haben, meinen Ratgeber zu kaufen, fragen Sie sich bestimmt, was er denn kostest.

Es ist klar, dass ein zufriedenes und schlafendes Baby für Sie wohl mehr wert ist, als alles andere. Betrachten wir das Ganze jedoch einmal realistisch:

Ohne meinen Ratgeber sind Sie gewollt, auf lange Sicht Ihre eigenen Erfahrungen sammeln zu müssen. Wenn Sie also jetzt zum Beispiel (und das geht sehr vielen so) Ihrem Baby wegen fehlender Erfahrung eine Matratze für 69,97 Euro kaufen, die aber im Endeffekt Ihrem Kind nur schadet und schlaflose Nächte liefert, dann ärgern Sie sich bitte nicht.
Ich möchte Ihnen nur sagen:

Geben Sie nicht umsonst Unmengen an Geld aus für sinnlose Produkte, nur weil Sie es nicht besser wussten.


Ich möchte nicht eingebildet klingen und doch sage ich Ihnen, dass ich sehr stolz auf meine gesammelten Erfahrungen bin und ich weiß, dass Ihnen dadurch eine Nerven raubende Zeit erspart bleibt.

Aus diesem Grund bin ich mir sehr wohl über den Wert des Angebotes bewusst und es wäre sicherlich ein Schnäppchen, wenn ich den Ratgeber für nur 37 Euro anbieten würde.

Allerdings weiß ich auch, dass junge Eltern meist weniger Geld in der Tasche haben. Deshalb habe ich mich für den wirklich günstigen Preis von 27,00 Euro entschieden.

„eBook

Warenkorb

Ich habe für Sie einen kleinen Auszug aus meinem eBook als PDF-Datei zusammengestellt:

Leseprobe – Hier klicken

So könnte schon recht bald Ihr neuer Tag aussehen:

"Sie wachen von allein um 8:00 Uhr morgens auf, weil Ihr Körper genug Schlaf hatte. Als Sie Ihre Augen öffnen, können Sie nicht glauben, dass es schon wieder passiert ist. Es ist nämlich die zweite Nacht gewesen, in der Sie vollkommen durch geschlafen haben.

Sie hören leise Geräusche aus dem Gitterbett neben Ihnen. Ihr Baby hat Hunger und Sie geben Ihrem Kleinen das Fläschchen.
Tagsüber verläuft alles so, wie in den letzten paar Tagen (Auch wenn das eigentlich gar nicht normal ist). Morgens um 10:00 Uhr schläft Ihr Baby noch mal eine Stunde und Sie können in Ruhe das Mittagessen vorbereiten.

Nach dem Sie zu Mittag gegessen haben, gehen Sie zu Ihrer besten Freundin, eine runde spazieren und anschließend reden Sie bei einer Tasse Kaffee oder auch zwei über alte Erinnerungen, während Ihr Baby im Zimmer nebenan zufrieden schläft.
Sie können es kaum fassen, endlich wieder ein Tag zu haben, der nur Ihnen gehört. Und dass Ihr Baby in einem fremden Haus einschläft ist eigentlich mehr als ungewöhnlich und doch so befreiend.
Als Sie nach zwei Stunden Ihr Kind schreien hören, werden Sie für kurze Zeit aus Ihrem Traum gerissen. Doch als Ihr Schatz durch einen gekonnten Griff in Ihren Armen liegt und trinkt, ist bereits nach zehn Minuten wieder alles in Ordnung.
Sie kommen nach Hause und es gibt Abendessen. Danach spielen Sie noch ein wenig mit Ihrem Kind aber nicht zu sehr, da Sie nun wissen, Ihr Kind vor dem Schlafen nicht mehr allzu sehr in Aktivität zu versetzen. Nun führen Sie gekonnt die richtigen Einschlafrituale aus und durch die neu gelernte „4-Methoden-Technik“ schläft Ihr Baby nach einer weiteren halben Stunde zwischen 19:30 Uhr und 20:00 Uhr ein.

Bei einem Glas Wein besprechen Sie mit Ihrem Lebenspartner die Fortschritte Ihres Babys oder lesen in Ruhe nach langem mal wieder in Ihrem Lieblingsbuch. Sie fühlen sich so entspannt wie schon lange nicht mehr und könnten selbst so spät am Abend noch „Bäume ausreißen“. Bevor Sie dann circa um 23:00 Uhr ins Bett gehen, schauen Sie noch mal zu Ihrem Kind und sehen ein glücklich schlafendes Baby."
Ich wünsche Ihnen erholsame Nächte,

Ihre Andrea Bergmann

Autorin von "Erfolgreich zum gesunden Babyschlaf - Einschlafen und Durchschlafen auf sanftem Weg"

PS: Der Baby Schlaf Ratgeber ist der goldene Schlüssel für den erfolgreichen Weg zum gesunden Baby Schlaf. Er zeigt Ihnen Erfahrungen einer dreifachen Mutter, die schon bei vielen verzweifelten Eltern geholfen haben und auch Ihr Baby schneller einschlafen und durchschlafen lässt. Das Handbuch ist leicht verständlich und nimmt einfühlsam Rücksicht auf die Gefühle junger Eltern.

Was meine Kunden sagen:

"Hallo Frau Bergmann, vielen herzlichen Dank, dass 

Sie sich nach drei Kindern die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrung zum Thema Schlafen von Babys zu Buche zu schreiben. Wir waren Anfangs wirklich verzweifelt, da unser Baby nicht in der Stubenwiege schlief und Verwandte und Bekannte uns abrieten, die Kleine mit ins Ehebett zu nehmen. Jenen Abend zu sehr später Stunde (meine Tränen rollten über meine Wangen), surfte ich im Internet um Rat zu holen und ich stieß auf Ihr Buch. Da der Preis auch sehr annehmbar war und die Zahlung reibungslos vor sich ging, erwarb ich mir sofort dieses Buch. Ich war heil froh um Ihre Tipps und sofort legte ich unsere Kleine ins Ehebett (mit ruhigem Gewissen!), es war eine sehr schöne Nacht, denn sie schlief fünf Stunden durch und so folgten die Tage.

Heute ist sie vier Wochen jung und seit 10 Tagen schläft sie in ihrem Bettchen neben mir. Nah an meinem Bett gehtsehr gut und ich schlafe alleine einfach besser. Ihr digitales Buch „schläft es schon oder weint es noch?“ ist sehr weiterzuempfehlen!!

Wir freuen uns schon auf Ihren Gratis Report. Herzlichen Dank!"

Stefanie Ebner

original zitiert

"hallo frau bergmann vielleicht erinnern sie sich noch an mich.

ich hatte ihnen damals den brief geschrieben, weil es mit dem herunterladen des ratgebers nicht geklappt hat. jetzt hat es funktioniert und ich wollte ihnen mitteilen, dass mir der ratgeber sehr gut gefallen hat. ich habe auch vor einigen monaten das buch "jedes kind kann schlafen (lernen)" gelesen, aber es hat mir angst bereitet mit welchen methoden dort umgegangen werden. wer sein kind nicht schreien hören kann, braucht erst gar nicht anfangen mit diesen methoden. 
allerdings in dem ratgeber ist die allgemeine schlafproblematik sehr gut dargestellt. man hat das gefühl von erfahrungen einer eigenen mutter zu lesen und vor allem sehr realistisch. es liest sich aufregend und spannend, man erfährt genau das, was man wissen muss. ich kann den ratgeber nur weiterempfehlen. sie können mich gerne in einem testbericht erwähnen. das buch hat mir sehr gut gefallen und ich werde auch im namen ihrer mutter gerne werbung dafür machen, denn das problem des schlafens hat wohl jedes kind.

ich gebe also gerne die internet-adresse weiter und hoffe sie werden ein paar ratgeber verkaufen können. vielen dank nochmal

annette friedel

p.s. mein sohn ist 9 monate und er ist von anfang an kein guter schläfer gewesen. wir haben uns überall erkundigt und ich habe schon wie gesagt, viel darüber gehört und gelesen, aber am besten gefällt mir der ratgeber ihrer mutter. unser sohn schläft auch seit einigen tagen besser und wenn es wieder schlechter wird, werde ich an die vielen mütter mit babys denken, denen es auch so geht und vor allem, das alles auch mal vorbei geht und dann wird auch er durchschlafen."

Anette Friedel

original zitiert

"Da kommt aber ein geschaffter Vater!

Sagte die Brünette, eine ganz nette. Die andere der beiden Mütter, die so wie ich einen Kinderwagen voranschoben im Bergisch Gladbacher Park, lachte. Sie lachte nur. Dabei dachte ich `Na die haben gut lachen, die Kleinen schlafen, Schnuller im Mund, man hört nichts.´ Stattdessen legte ich aufgeregt los, froh, mir endlich mal Luft machen zu können: "Ja, das Kind schläft ja auch nicht, schreit die ganze Nacht und kein Wunder, dass ich ganz blass aussehe. Man kriegt ja kein Auge zu!"

"Selber schuld!", sagte die Blonde der beiden Mütter, die mich jetzt förmlich in die Zange nahmen. Sie fielen beratend, stereo über mich her im Holzfällerton: "Die müssen sie schreien lassen, einfach schreien lassen, Türe zu und Oropax, da gibt es nix. Nach drei Wochen hört das dann auf!" "Spätestens nach sieben!", meinte die nette Brünette jetzt und "Es dauert da schon etwas, aber Schreien lassen ist das Einzige, was funktioniert. Und tagsüber wachhalten! Ha, das ist ganz falsch, was Sie da machen!" Dass ich das dann mal versuchen wolle, antwortete ich kleinlaut, eher wie ein Zuspätgekommener oder Beratungsresistenter und schob den Kinderwagen wie in Trance.

Jeder kennt wohl das Gefühl der Übermüdung wenn der Babyschlaf nicht kommen will. Jetzt auf den holprigen Waldwegen im Bergischen schlief mein Mädchen ja wenigstens. Die folgenden Tage hatte ich die Baby-Aufsicht, Mann teilt sich das ja. Beim ersten Schreien abends schaute ich auf meine Seiko: noch keine 20 Sekunden hielt ich das aus. Lieber legte ich mich neben das Kinderbettchen auf den Boden, summte Liedchen, erzählte Geschichten und das tat auch meinem Rücken ganz gut nach den langen Fahrten im Dienstwagen. Aus dem Pädagogikunterricht wusste ich noch, dass die ersten Jahre prägend sind, dass Schreienlassen Trennungstraumata und Resignation beim Baby bewirken können. Besondere Zuwendung, Tragen (die allermeisten Babys sind zunächst mal Traglinge) soll gut sein, Schlafrhythmus und Ruhe. Aber oft hilft all das auch nicht. Dann ist es gut, wenn man den Rat erfahrener Mütter zur Hand hat. Natürlich nicht von denen, die schreien lassen. "Erfolgreich zum gesunden Baby Schlaf" ist ein Ratgeber für alle, die sind wie ich, Menschen, denen die harte Gangart das Herz zersplittern ließe, die nicht Schreienlassen wollen und auch nicht können.

Kinder kriegen Kinder. Jetzt sind es drei Jungs. Der eine beruhigt sich bei Mozart, der andere entspannt beim Wohltemperierten Klavier. Der dritte mag Geschichten, die selbe immer wieder – wie viele Wölfe diesmal, wie viele Zicklein?... Kinder kriegen Kinderkrankheiten. Kinder kriegen Kinderzähnchen. Das sind Krisenzeiten. "Erfolgreich zum gesunden Baby Schlaf" berät alle aus erfahrenem Munde und Herzen alle, die beim Hören des Schreiens nicht nach Oropax suchen und niemals aussprechen könnten "Ooch, dat hat doch nix..."

Karl Hinkel, Köln

original zitiert

"hallo, ja ich habe deinen Ratgeber mit sehr großem Interesse gelesen

und es waren super viele wahnsinnige Tipps dabei. Ich würde es auf Jeden Fall immer wieder kaufen und auch weiter empfehlen. Ich war wirklich sehr zufrieden danke."

mfg Christian

original zitiert

Sie haben nun bis hierher gelesen und wie es aussieht, interessiert Sie das Angebot.

Überlegen Sie es sich... Mit diesem Ratgeber werden Ihre schlaflosen Nächte ein Ende haben!

Klicken Sie jetzt auf den Link und bereits in 5 Minuten können Sie in dem Ratgeber stöbern!

Warenkorb

Urheberrecht: Dieser Angebotstext ist geschützt und darf weder kopiert, noch in modifizierter Form wiedergegeben werden. Zuwiderhandlungen werden ohne Vorwarnung abgemahnt.

Copyright 2014 baby-schlaf.com

Impressum